Hundekrankenversicherung für Neufundländer
Hundekrankenversicherung für Neufundländer

Hundekrankenversicherung für Neufundländer

8. Januar, 2019 Tania Dählmann

Der ursprünglich aus Kanada stammende Neufundländer ist ein wunderbarer Hund. Sein Wesen wird als ausgeglichen, ruhig und freundlich beschrieben. Damit macht er eine ideale Figur als Familienhund, Freizeitkumpel für Singles oder auch für fitte Senioren, die große Hunde mögen. Wer die Hunderasse Neufundländer besitzt, ist mit einer Hundekrankenversicherung für Neufundländer gut beraten. In diesem Artikel erfahren Sie, warum sich die Hundekrankenversicherung für Neufundländer gerade für diese Rasse lohnt.

Typische Erkrankungen des Neufundländers

Eine Hundekrankenversicherung für Neufundländer macht sich im Laufe der Jahre wortwörtlich bezahlt, da der Neufundländer leider eine sehr krankheitsanfällige Rasse ist. Die häufigsten Erkrankungen dieser Rasse sind:

  • Arthrose
  • Ellenbogendysplasie (ED)
  • Kreuzbandruptur (= Kreuzbandriss)
  • dilatative Kardiomyopathie (eine Schädigung des Herzmuskels; kann zum Tod führen)
  • Knochenkrebs
  • Stoffwechseldefekte
  • Cystinurie (eine Aminosäuretransportstörung; oft begleitet durch Harnsteine, Harnwegsentzündungen und Schmerzen. Ohne Therapie kann es zu Nierenversagen und zum Tod des Hundes kommen. Rüden sind durch den längeren und engeren Harnleiter häufiger betroffen als Hündinnen.)
  • Mitralstenose, auch Mitralklappenstenose (ein Herzklappenfehler)
  • Subaortenstenose (eine Fehlbildung des Herzens mit einer Verengung der Hauptschlagader)
  • Myasthenia gravis (eine Autoimmunerkrankung, die sich vor allem durch Muskelschwäche äußert. Diese Schwäche ist häufig am stärksten in der Speiseröhre, der Augenmuskulatur oder in der Rachenmuskulatur anzutreffen. Gerade bei einer Erkrankung der Speiseröhre kann es gefährlich für den Hund werden, da oft die Nahrung wieder erbrochen wird, bevor sie überhaupt im Magen ankommt = Megaösophagus.)
  • Primäre Ciliäre Dyskinesie, auch PCD (eine Erkrankung der Atemwege; oft mit Nasenausfluss, Husten, verminderter Leistungsfähigkeit und Atemnot verbunden)

Wie Sie an dieser langen Liste erkennen können, ist der Neufundländer leider mit einigen schweren Erkrankungen geschlagen, die bei dieser Rasse überdurchschnittlich oft auftreten. Die Lebenserwartung eines Neufundländers ist dementsprechend gering. Über 60 Prozent aller Neufundländer werden aufgrund ihrer Krankheiten keine zehn Jahre alt!

Die Lösung: Eine Hundekrankenversicherung für Neufundländer

Natürlich kann eine Hundekrankenversicherung für Neufundländer die Krankheiten nicht verhindern oder den Hund wieder gesund machen. Allerdings sollte durch die extrem lange Aufzählung der typischen Erkrankungen eines deutlich sein: Wer sich einen Neufundländer anschafft, muss entweder sehr viel Geld beim Tierarzt lassen – oder sein Hund stirbt u. U. an einer der genannten Krankheiten. Und das möchte natürlich niemand!
Daher lohnt sich die Hundekrankenversicherung für Neufundländer in solchen Fällen besonders. Denn die Hundekrankenversicherung übernimmt mögliche Tierarztkosten – egal ob operiert wird, nur ein Medikament verschrieben wird oder der Hund ambulant behandelt wird. Besitzer von Neufundländern können so also extrem viel Geld sparen! Denn gerade die Behandlung von einigen der aufgeführten Krankheiten kann sehr schnell sehr teuer werden. Beispielsweise kann die Operation eines Kreuzbandrisses bis zu 4.000€ kosten – und das Risiko, dass nach einem ersten Kreuzbandriss noch der zweite folgt, ist leider sehr hoch.

Weitere gesundheitliche Risiken

Allerdings war das noch nicht alles. Denn ein Neufundländer kann schließlich nicht nur an den genannten Krankheiten leiden, sondern sich noch einige „normale“ Erkrankungen oder Verletzungen zuziehen. Die Rede ist hier von Augenkrankheiten, Parasitenbefall, Pilzbefall, Magen-Darm-Erkrankungen usw. Aber auch beim Spielen oder Gassigehen lauern Gefahren: Der Hund kann Kleinteile des Spielzeugs verschlucken, in eine Scherbe treten, einen Giftköder aufnehmen und noch weiteres. Und zudem kann sich niemand vor einem Autounfall schützen! Egal ob der Hund sich losreißt oder Ihnen jemand auffährt, wenn Ihr Hund im Kofferraum sitzt: Autounfälle sind die größte Gefahr für alle Hunde. Denn durch die extremen Kräfte endet ein Autounfall für den Hund meist mit mehreren Brüchen und schweren inneren Verletzungen. Glücklicherweise kommt so etwas nicht in jedem Hundeleben vor – doch das Risiko kann eben kein Hundebesitzer gänzlich ausschließen. Ebenso wenig wie die Gefahr von Verletzungen oder anderen Krankheiten.

Unser Fazit

Wir empfehlen Ihnen daher dringend die Hundekrankenversicherung für Neufundländer. Denn wie Sie gesehen haben, ist diese Rasse – selbst ohne solche Risiken wie Verletzungen und Unfälle – eine der Rassen mit den meisten typischen Erkrankungen. Besitzer von Neufundländern lassen also in einem Hundeleben meist mehrere Tausend Euro beim Tierarzt.

Ein weiterer Vorteil der Hundekrankenversicherung für Neufundländer ist daher auch, dass Sie schon beim kleinsten Anzeichen einer Krankheit sofort den Tierarzt aufsuchen können: Denn selbst wenn sich herausstellt, dass Ihr Hund „nur“ Schnupfen und keine gefährliche PCD hat, zahlt die Hundekrankenversicherung für Neufundländer die Kosten der Behandlung. Viele Leute gehen leider bei „Kleinigkeiten“ nicht zum Tierarzt, weil sie für „Lappalien“ kein Geld ausgeben wollen. So bleiben aber häufig gefährliche Krankheiten unentdeckt, die im Anfangsstadium noch gut hätten behandelt werden können. Nicht selten ist es aber dann, wenn der Besitzer die Erkrankung bemerkt, bereits zu spät für das Tier.

Mit der Hundekrankenversicherung für Neufundländer kann Ihnen das jedoch nicht passieren, da Sie sich um die Finanzierung der häufigen Tierarztbesuche keine Sorgen machen müssen!

Übrigens: In unserem großen Versicherungsvergleich können Sie direkt alle Angebote für die Hundekrankenversicherung für Neufundländer miteinander vergleichen und so noch mehr Geld sparen.

War dieser Artikel/Beitrag verständlich für Sie?
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun + elf =