Hundekrankenversicherung für Golden Retriever

28. Dezember, 2016 Tania Dählmann

Nicht umsonst ist der Golden Retriever eine der beliebtesten Hunderassen: Diese Hunde sind sehr ausgeglichen, freundlich und oft ideale Begleiter für Kinder. Mit einer passenden Hundekrankenversicherung für Golden Retriever können Sie dem besten Freund Ihrer Familie immer die bestmögliche tierärztliche Behandlung zugute kommen lassen, die er sich durch seine Treue wirklich verdient hat.

Was macht die Hundekrankenversicherung für Golden Retriever so notwendig?

Durch die spezielle Zucht des Golden Retrievers erhielt man einen genialen Jagdhund (engl. „retrieve“: „apportieren, zurückbringen“), der mit ca. 51 – 61 cm Schulterhöhe auch eine schöne, aber händelbare Größe aufweist. Wie bei allen großen Hunderassen gibt es aber einige Krankheiten, die auch bei der Rasse Golden Retriever vermehrt auftreten, wie z. B. die Ellenbogendysplasie (ED). Diese Erkrankung tritt beim Golden Retriever nicht nur besonders häufig auf, sondern meistens auch noch im Junghund-Alter, weshalb es besonders ratsam ist, eine Hundekrankenversicherung für Golden Retriever möglichst frühzeitig abzuschliessen. Denn bei jeder neu abgeschlossenen Hundekrankenversicherung gibt es vorab noch eine von der Versicherung eingeführte Wartezeit, in der Ihr Hund nach Möglichkeit gesund bleiben sollte.
Zudem gibt es beim Golden Retriever noch einige weitere arttypische Krankheiten, wie zum Beispiel

  • Epilepsie
  • X-Chromosomale Muskeldystrophie (entsprechend der Duchenne-Muskeldystrophie beim Menschen)
  • Portosystemischer Shunt
  • Ureterektopie
  • Angeborene Dysplasie der Netzhaut
  • Canine juvenile Zellulitis
  • Mastzelltumore

Hat man solche Listen vor Augen, wird schnell klar, dass Tierarztbesuche mit einem Golden Retriever sehr schnell sehr teuer werden können, wenn man das Pech hat, dass der eigene Hund an einer der aufgeführten Krankheiten erkrankt. Und natürlich kann Ihr „Goldie“ auch an anderen, rasse-unabhängigen Erkrankungen leiden wie Krebs, Zahnfehlstellungen, Magengeschwüren usw. Ohne einen vernünftigen Schutz wie die Hundekrankenversicherung für Golden Retriever müssen Sie so im Laufe eines Hundelebens unter Umständen mehrere Tausend Euro für Tierarztrechnungen ausgeben. Der Golden Retriever ist eine der wenigen großen Hunderassen, die sehr alt werden können, was die Besitzer sehr freut. Doch leider häufen sich meist im Alter auch erst die Krankheiten, allein schon weil das Immunsystem beim Hund – ähnlich wie beim Menschen – mit zunehmendem Alter nicht mehr so gut vor Infektionen schützt wie früher.
Augrund solcher alterbedingten Krankheiten entschließen sich einige Hundebesitzer dazu, ihr geliebtes Haustier abzugeben; einfach weil sie sich die Behandlungskosten nicht mehr leisten können. Mit einer Hundekrankenversicherung für Golden Retriever bleibt Ihnen dieser furchtbare letzte Ausweg aber erspart!

Die Vorteile der Hundekrankenversicherung für Golden Retriever

Eine Hundekrankenversicherung für Golden Retriever übernimmt je nach Umfang des gewählten Tarifs und der Konditionen des Versicherungsanbieters bis zu 100% aller Tierarztkosten, die durch Krankheitsbehandlungen und Operationen entstehen. Beispielsweise kostete eine Darmverletzung eines Golden Retrievers den Besitzer 1.247€, was er jedoch direkt an seine Hundekrankenversicherung weiterleiten konnte und die vollen Kosten erstattet bekam. Darin waren alle Kosten für die Diagnose, die Operation, die Nachbehandlung sowie anfallende Kosten für Verbandsmaterial usw. enthalten. Die Kosten für eine Kniegelenks-OP betrugen in einem anderen Fall sogar über 3.500€!
Das macht auch ersichtlich, warum eine Hundekrankenversicherung für Golden Retriever wichtig ist: Jeden Monat eine kleine Summe an die Versicherung zu bezahlen, ist für die meisten Hundebesitzer durchaus machbar. Völlig unerwartet „mal eben“ so hohe Beträge an einen Tierarzt zu zahlen; dafür muss man erstmal genug Geld zur Verfügung haben! Denn schließlich rechnet keiner damit, dass der Hund plötzlich schwer krank wird.
Doch gerade bei Golden Retrievern kann das schnell passieren: Zum einen durch die bereits aufgezählten, häufig auftretenden Krankheiten, zum anderen auch durch das Wesen dieser Rasse. Denn der Golden Retriever war, wie bereits erwähnt, ursprünglich zur Jagd vorgesehen und hat daher einen großen Spiel- und Bewegungsdrang. Hier kann es sehr schnell zu fiesen Unfällen oder auch ernsthaften Beißereien mit anderen Hunden kommen, wenn Ihr Goldie mit einem Hund spielen möchte, der ein Problem mit Artgenossen hat. Bei wildem, aber freundlichem Toben kann durchaus ein schmerzhafter, nur operativ behandelbarer Kreuzbandriss die Folge sein; Bisswunden müssen ebenfalls chirurgisch versorgt werden, da sie sich schnell entzünden können und meist sehr tief sind.
Der Golden Retriever ist zudem eine echte „Wasserratte“, was leider auch zu schweren Unfällen führen kann, etwa wenn Ihr Hund in einen Bach o.Ä. springt und sich an den scharfen Steinen im Bachbett die Pfoten verletzt – oder er stürzt sogar auf dem glitschigen Untergrund und bricht sich einen Knochen.

Hundekrankenversicherung für Golden Retriever – Jetzt vergleichen!

Wie der Beitrag hoffentlich deutlich gemacht hat, ist man mit einem so aktiven Hund wie dem Goldie niemals vor Unfällen und natürlich auch nicht vor allen anderen Krankheiten, die jeden Hund treffen können, sicher. Auch bei den rassetypischen Erkrankungen kann kein Hundebesitzer in die Zukunft sehen und ausschließen, dass sein Vierbeiner diese bekommt. Gehen Sie daher auf Nummer sicher und finden Sie mit unserem Hundekrankenversicherung Vergleich das beste Angebot für Ihren Golden Retriever!

War dieser Artikel/Beitrag verständlich für Sie?
[Total: 1 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × eins =