Hundekrankenversicherung für englische Bulldogge

Hundekrankenversicherung für englische Bulldogge

Die englische Bulldogge, mit Ausnahme der Old English Bulldog (wenig bis gar keine gesundheitliche Probleme), hat leider aufgrund Ihrer Rasse und Züchtung mit einigen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Eine Hundekrankenversicherung für englische Bulldogge kann hier optimal helfen, die imensen Krankheitskosten in den Griff zu bekommen. Eine Hundekrankenversicherung für die Hunderasse englische Bulldogge sollte hier auch unbedingt die erste Wahl sein, obwohl sie für diese Rasse nicht unbedingt preiswert ist. Aber es lohnt sich, wenn Sie sich mit den Gegebenheiten auseinander setzen und die richtige Wahl bei der Krankenversicherung treffen.

Hundekrankenversicherung für englische Bulldogge als Rundumschutz

Eine Hundekrankenversicherung wird bedingt durch Ihren Leistungsumfang auch als Vollschutz für den Hund bezeichnet, denn sie ist eine Art „Sorglospaket“ für den Hundehalter, der nicht weiß, welche Kosten auf ihn möglicherweise zukommen könnte. Das Sparbuch hingegen, was in vielen Foren grundsätzlich als „tolle Alternative“ zur Hundekrankenversicherung angepriesen wird, kann in der Regel auf Deutsch gesagt:“nicht dagegen anstinken“. Warum das so ist, wird Ihnen nachfolgender Bericht schnell deutlich machen.

Die englische Bulldogge und Ihre arttypischen Erkrankungen

Auf der Recherche nach Erfahrungsberichten mit dieser speziellen Hunderasse, stößt man unweigerlich immer wieder auf die gleichen möglichen Erkrankungen, die natürlich nicht zwingend jede englische Bulldogge auch bekommen muss, aber da wir alle keine Hellseher sind, sollten wir nach Möglichkeit das Risiko auf unkalkulierbare Kosten, begrenzen.
Im einzelnen ist die englische Bulldogge häufig von folgenden angeborenen Krankheiten betroffen:

  • Entropium (Rollid, Kosten ca. 200 €)
  • Ektropium (pro Auge ca. 300 €)
  • Brachyzephale Syndrom (mögliche Kosten 800 – 2.500 Euro)
  • Epilepsie (ca. 500 € pro Jahr an laufenden Kosten)
  • HD (Hüftgelenksdysplasie, Kostenpunkt ab 2.500 € aufwärts)
  • ED (Ellenbogendysplasie, ca. 1.100 Euro)
  • Allergien (laufende Kosten bis zu 50 € monatlich)
  • Patella Luxation (ca. 700 – 1.000 €/Bein)
  • Wucherung in der Nase (ca. 1.000 €)

Diese Aufzählung hat jetzt jedoch tatsächlich nur die angeborenen Krankheiten berücksichtigt, die für sich gesehen bereits eine ganze Stange Geld kosten können. Ein großer Teil dieser Aufzählung kann – und tut es leider auch – bereits während der Wachstumsphase auftreten. Sehr viele Bullies müssen deswegen bereits im Alter von 1 – 2 Jahren sehr umfangreich und kostspielig operiert werden.
Hinzu kommen jetzt noch möglicherweise, die „normal“ auftretenden Krankheiten, die auch bei rasseähnlichen Hunden u. a. wegen Ihrer körperlichen Masse oder bedingt durch den Körperbau auftreten können:

  • Kreuzband Operation (bis zu 3.700 €)
  • Augen-, Haut- und Ohrentumor (ca. 170 – 420 €
  • komplizierter Kaiserschnitt (bis 1.800 €)
  • Gebärmutter Entzündung, Eierstockzysten, Milchleisten Entzündung, Prostata-/Hodentumor
  • Bandscheiben Operation (jeweils bis zu 3.500 €)

Allein die Untersuchungs- und Diagnosekosten können sich – je nach Umfang – bereits auf ca. 1.000 Euro aufsummieren.
Nicht zu vergessen gibt es auch noch die typischen Standard Erkrankungen, wie Zähne ziehen z. B. durch Entzündungen, Hautverletzungen z. B. durch einen Hundebiss, die genäht werden muss oder grauer Star. Wie jetzt jeder schnell merken wird, kommt man mit einem Sparbuch und monatlichem sparen von 50 Euro nicht weit, wenn eine der Erkrankungen sehr frühzeitig eintritt, was leider insbesondere bei der englischen Bulldogge schneller der Fall sein könnte, als Ihnen lieb ist. Also, wenn es eine Hunderasse gibt, bei der eine Hundekrankenversicherung absolut sinnvoll ist, dann auf jeden Fall bei jeder Art von Bulldogge!

Alle Hundekrankenversicherung Vorteile auf einen Blick

Hundekrankenversicherung für Tierarzt und Tierklinikkosten
Tierarzt- & Klinikkosten
Je nach gewähltem Tarif werden bis zu 100% aller ambulanten und stationären Tierarztkosten übernommen.
Hundekrankenversicherung für Medikamente und Diagnostik
Medikamente & Diagnostik
Alle Arten von Diagnostik z. B. MRT einschl. einmaliger oder dauerhafter Medikamenten Einnahme.
Hundekrankenversicherung für Vorsorge und Impfungen
Vorsorge & Impfungen
Komfort Tarife beinhalten Pauschalen für Impfung, Wurmkur, Parasitenmittel & Zahnstein Entfernung.
Hund Kosten
Krankheit, Unfall & Verletzung
24 h Schutz: Rund um die Uhr ist Ihr Vierbeiner geschützt und Tierarztkosten sind kein Thema mehr!


Angebote vergleichen, ist Zeitverschwendung!

Weil diese Problematik von gesundheitlichen Problemen bereits jeder Versicherung bekannt ist, versucht man sich als Versicherung natürlich vor kostenintensiven Risiken zu schützen. Aus diesem Grund hat man als Besitzer einer englischen Bulldogge eigentlich keine Auswahl mehr. Denn bei fast jeder Versicherung sind angeborene Krankheiten und Fehlentwicklungen ausgeschlossen, weil sonst die Versicherung innerhalb kürzester Zeit für die große Anzahl anderer Hunderassen nicht mehr bezahlbar wäre.
Agila Hundekrankenversicherung Die wirklich einzige Versicherung, die alle o. g. Risiken abdeckt, ist die Agila Versicherung, solange keine Anzeichen oder Symptome bekannt sind. Die Agila Versicherung hat jedoch eine Wartezeit von drei Monaten. Auch während dieser Zeit, darf es keinerlei Anzeichen von Krankheitssymptomen geben, deswegen ist es auch am besten, man schliesst die Hundekrankenversicherung für englische Bulldogge bereits im Welpenalter ab.

Was tun bei Vorerkrankungen oder bestehenden Symptomen?

Die Agila nimmt grundsätzlich nur gesunde Hunde auf. Sollte Ihr Hund also bereits operiert worden sein, eine chronische Erkrankung haben oder Symptome von Röcheln oder Schnarchen beim Tierarzt bekannt sein, werden Sie in der Regel eine Ablehnung von der Agila erhalten. Da fast alle o. g. Krankheiten mit teuren Operationen verbunden sind, würden wir dazu raten, wenigstens eine OP-Versicherung abzuschliessen. Ist Ihr Hund bespielsweise an den Rachen- oder Atemwegen operiert, ist schon mal eine große Gefahr bereits gebannt und Sie können sich nach preiswerten Alternativen umsehen, die in der Regel alle sonst typischen Hunderisiken versichern. Hunde mit Vorerkrankungen haben es auf dem allgemeinen Markt jedoch auch schwerer überhaupt eine Versicherung zu bekommen. Erschwerend bis zu unmöglich werden Sie eine Versicherung bei der Helvetia, Petplan oder der Allianz erhalten. Übrig bleibt hier insbesondere die Uelzener Versicherung, die bisher noch keine Hunde abgelehnt hat, weil sie „zu krank“ waren. Einen Großteil der o. g. Krankheiten oder Unfälle bekommen Sie dann trotzdem noch versichert. In der Uelzener Hunde OP Versicherung sind bis zu 170 verschiedene Krankheiten, Unfälle und Eingriffe versichert, aber wie oben bereits erwähnt, angeborene Krankheiten sind raus.

Mein Hund hat einen super Stammbaum und die Eltern und andere Würfe waren gesund

Natürlich gibt es auch die Ausnahmen, bei denen eine der o. g. Krankheiten unwahrscheinlich ist, weil diese Erbkrankheiten bei einem verantwortungsvollen Züchter bereits herausgezüchtet wurden und dies auch nachweislich belegen kann. Das ist natürlich die schönste und beste Variante. Wenn Sie dann also keinerlei Bedenken haben, dass diese speziellen Erbkrankheiten auftauchen könnten und Sie eigentlich nur eine allgemeine Vorsorge mit einer Hundekrankenversicherung treffen möchten, dann steht Ihnen natürlich der Markt frei zur Verfügung und ein grundsätzlicher Leistungsvergleich der verschiedenen Angebote macht durchaus Sinn.


War dieser Artikel/Beitrag verständlich für Sie?
[Total: 6 Average: 4.3]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*