Hundekrankenversicherung für Dackel

Die Hundekrankenversicherung für Dackel

9. Januar, 2017 Tania Dählmann

Jeder kennt ihn, den „Dackelblick“: Nicht umsonst ist dieser niedliche Gesichtsausdruck nach dem Dackel benannt. Denn diese Hunderasse ist eine der treuesten und klügsten und damit sehr beliebt, doch ist die Haltung eines Hundes natürlich immer mit Kosten verbunden. Mit einer Hundekrankenversicherung für Dackel sind Sie optimal vor allen hohen Tierarztkosten geschützt, die im Laufe eines Hundelebens auftreten können, egal ob es sich bei Ihrem Dackel um den Langhaardackel, Kurzhaar- oder Rauhhardackel handelt. Warum die Hundekrankenversicherung für Dackel sich grundsätzlich lohnt und welche Krankheiten bei der Rasse häufig auftreten, erfahren Sie hier.

Der Nutzen einer Hundekrankenversicherung für Dackel

Hundekrankenversicherung für Dackel
Hundekrankenversicherung für Dackel
Die Hundekrankenversicherung für Dackel übernimmt – je nach Tarif – alle Kosten für tierärztliche Behandlungen. Darin sind zudem Kosten für Operationen, Diagnostik und Medikamente inbegriffen, aber auch der Aufenthalt in einer Tierklinik, falls eine größere OP oder längere Behandlung nötig sein sollte. So haben Sie den Vorteil, dass Sie sich keine Sorgen um Ihr Geld machen müssen, wenn Ihr Hund erkrankt.
Viele Hundehalter scheuen sich leider aufgrund der Kosten, bei „Kleinigkeiten“ direkt einen Tierarzt aufzusuchen. Dann versucht man, sich selbst zu beruhigen a lá „Das wird schon nichts Schlimmes sein!“. Nur was anfangs mit leichten Symptomen begann, kann sich schnell zu einer ernsthaften Erkrankung entwickeln, weil eine frühzeitige Behandlung nicht statt gefunden hat – und nach einigen Wochen ist es unter Umständen eventuell nicht mehr heilbar. Dies ist z. B. bei Tumoren sehr häufig der Fall. Was sich anfangs nur als kleiner Gnubbel bemerkbar gemacht hat und mit Leichtigkeit hätte entfernt werden können, kann sich innerhalb weniger Wochen zu einem sehr großen Tumor entwickeln, der im schlimmsten Fall bereits in die Organe gestreut hat. Und dies nur, weil Herrchen oder Frauchen kein Geld hatten, die Untersuchung zu bezahlen? Das kann Ihnen mit einer Hundekrankenvollversicherung nicht passieren!
Die Hundekrankenversicherung für Dackel sorgt für die bestmögliche Versorgung Ihres Vierbeiners, bei denen die Kosten entweder komplett oder zum großen Teil (je nach Anbieter) übernommen werden!.
Bei vielen Anbietern der Hundekrankenversicherung für Dackel sind zudem alternative Behandlungsmethoden wie Goldimplantate, die sehr teuer werden können, im Versicherungsschutz eingeschlossen. Es muss also nicht gleich die „Chemiekeule“ sein – die Hundekrankenversicherung für Dackel macht es möglich. Für Impfungen, Kastrationen, Chippen usw. gibt es meist einen Zuschuss, da diese Behandlungen in der Regel Vorsorgemaßnahmen darstellen.

Lohnt sich denn der Abschluss einer Hundekrankenversicherung für Dackel?

Man sollte nicht unterschätzen, wie teuer ein krankes Tier sein kann: OPs nach Verlehrsunfällen mit Knochenbrüchen, inneren Verletzungen usw. können mit Kosten über 4.000€ zu Buche schlagen. Andere Operationen, wie beispielsweise bei einer Magendrehung oder einem Kreuzbandriss, können auch 10.000€ übersteigen. Aber auch Behandlungen, bei denen nicht operiert werden muss – etwa bei Erkrankungen der Atemwege, des Magens, der Augen usw., kosten oft mehrere Tausend Euro.
Zudem muss man bedenken, dass der Hund ja nicht nur ein einziges Mal in seinem Leben krank wird: Einige Erkrankungen können schnell chronisch werden; andere müssen ein Leben lang behandelt werden. Und ansonsten kann das Tier natürlich auch mal an der einen, mal an der anderen Krankheit leiden. Außerdem: Das Risiko eines Unfalls geht man jeden Tag beim Gassi-Gehen ein! Ob durch andere Hunde oder Autos oder sogar beim Spielen, immer kann mal etwas passieren. Allein deswegen lohnt sich schon die Hundekrankenversicherung für Dackel.

Typische Krankheiten des Dackels

Dazu kommt noch, dass der Dackel leider eine relativ krankheitsanfällige Rasse ist. Aufgrund der extremen Körperform – sehr kurze Beine bei einem sehr langen Rücken – und einer Knorpelwachstumsstörung kommt die Dackellähme bei dieser Rasse sehr häufig vor, weshalb die Krankheit auch nach ihnen benannt wurde. Die Dackellähme ist eine Sonderform des Bandscheibenvorfalls, denn die Bandscheiben degenerieren bei dieser Krankheit. Durch die Knorpelwachstumsstörung, auch Chondrodystrophie genannt, lässt das elatische Gewebe der Bandscheiben verknöchern. Dadurch ist die Bandscheibe kaum mehr belastbar und kann schon bei kleinsten Schäden reißen. Und so entstehen auch noch Quetschungen und Schädigungen des Nervengewebes: Schmerzen und teure Behandlungen sind hier also vorprogrammiert!

Mit einer Hundekrankenversicherung für Dackel können Sie Ihrem Vierbeiner zwar nicht die Schmerzen nehmen, aber immerhin können Sie ihn so gut behandeln lassen, wie er es braucht.
Diese Krankheit muss ein Leben lang medikamentös behandelt werden, wenn keine schlimme Schädigung vorliegt. In schweren Fällen ist sogar eine OP – oder auch mehrere – nötig.
Weitere Krankheiten, die typisch für den Dackel sind:

  • Pes varus (das Abknicken der Pfoten nach innen): Diese Krankheit muss oft operiert werden, wenn sie zur Lahmheit führt.
  • Übergewicht (und damit einhergehend oft Diabetes)
  • Harnsteine
  • Cockerwut
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Haarbalgmilbenallergie
  • Gehörgangsentzündungen
  • Netzhauterkrankungen

Wie Sie sehen, sind beim Dackel also Probleme häufig schon „mitgekauft“. Nicht zu vergessen sind dann natürlich all die anderen Krankheiten, die unabhängig von der Rasse auftreten können! Für diese Rasse macht sich also eine Hundekrankenversicherung für Dackel mehr als bezahlt.

Unser Fazit

Der Dackel ist ein toller kleiner Hund, der sowohl für Singles als auch Familien oder Senioren einen perfekten Begleiter darstellt (sofern er richtig erzogen wird). Leider gibt es einige Krankheiten, die ihm das Leben schwer machen können. Damit Sie vor den damit verbundenen Kosten geschützt sind, empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Hundekrankenversicherung für Dackel. Da eine Hundekrankenversicherung auch immer eine Wartezeit von mindenstens 30 Tagen beinhaltet, empfehlen wir Ihnen nicht länger zu warten und sich gleich in unserem großen Versicherungsvergleich über die besten Angebote zu informieren!

Wie fanden Sie diesen Artikel?
[Total: 1 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × zwei =