Hundekrankenversicherung für Beagle

Hundekrankenversicherung für Beagle

23. November, 2017 Tania Dählmann

Der Beagle wurde ursprünglich für die Jagd in der Meute gezüchtet. Daher ist er eine mutige, bewegungsfreudige Rasse. Sein liebenswürdiges und treues Wesen macht ihn zu einem tollen „besten Freund des Menschen“ – für Familien wie für Singles. Schützen Sie Ihren kleinen Liebling daher mit einer Hundekrankenversicherung für Beagle!

Was macht die Hundekrankenversicherung für Beagle notwendig?

Beagles sind leider häufig sehr krankheitsanfällig. Da die Hundekrankenversicherung für Beagle bis zu 100% aller Tierarztkosten übernimmt, müssen Sie sich im Falle einer Erkrankung keine Sorgen um die Finanzen machen. Denn teilweise werden die Rechnungen ganz schön hoch ausfallen. Gerade Operationen schlagen oft mit bis zu 10.000€ zu Buche. Beim Beagle treten folgende Krankheiten, die tierärztlich behandelt werden müssen, häufig auf:

  • Übergewicht: Gerade Familien- und Freizeithunde neigen in Deutschland stark zum Übergewicht – der Beagle leider ganz besonders. Da er eigentlich ein Jagdhund ist, braucht er viel Bewegung. Meistens haben die Besitzer aber nicht die Zeit, den Hund vollkommen auszulasten – daher setzt er dann schnell Fett an. Je älter der Hund ist, desto höher wird das Risiko für Übergewicht.
  • Folgen von Übergewicht: Osteoarthrosen, Hauterkrankungen, Harnsteine, Kreuzbandrisse, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Pankreatitis, Tumorerkrankungen und zum Teil Lungenfunktionsstörungen. Hat ein Beagle Übergewicht, sind diese Erkrankungen quasi „vorprogrammiert“. Allein deswegen ist es wichtig, den Hund nicht zu dick werden zu lassen!
  • Hound-Ataxie (Degenerative Myelopathie): Eine neurologische Störung, die langsam das Rückenmark zerstört. Der Hund leidet an Bewegungsstörungen, spastischer Parese (eine unvollständige Lähmung) und Schädigung bestimmter Reflexe.
  • Meningitis-Arteriitis des Hundes: Wird auch „Beagle Pain Syndrome“ genannt, weil sie bei Beagles häufig auftritt. Eine entzündliche Erkrankung des Rückenmarks, deren Ursache ungeklärt ist. Fieber, eine steife Halshaltung und Schmerzen sind einige der Symptome. Meist dauert die Behandlung dieser Krankheit über ein Jahr.
  • Bandscheibenvorfälle
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Augenerkrankungen wie z.B. Glaukome

Diese kurze Auflistung nennt aber nur die Krankheiten, die typisch für die Rasse Beagle ist. Natürlich sind auch alle anderen Krankheiten beim Beagle möglich, etwa Ohrenerkrankungen, Ellenbogendysplasie, Magen- oder Darmerkrankungen, Tumore und viele weitere. Tumorerkrankungen sind beim Beagle übrigens auch nicht unbedingt eine Alterskrankheit, sondern kann bereits in jungen Jahren eintreten. So haben wir beispielsweise einen 4-jährigen Beagle mit einer bösartigen Tumorerkrankung im Oberkiefer. Er musste 4x operiert werden, die Kosten beliefen sich auf 3.700 Euro. Selbstverständlich sind in der Hundekrankenversicherung die Kosten für Operationen enthalten.

Weitere Gründe für eine Hundekrankenversicherung für Beagle

Nicht nur Krankheiten, sondern auch Verletzungen können bei jedem Hund auftreten. Da der Beagle eine sehr aktive Rasse ist, ist beim ihm dieses Risiko erhöht. Denn je mehr ein Hund sich bewegt und spielt, desto schneller kann er sich dabei natürlich verletzen.

Verletzungen müssen schnell und sorgfältig vom Tierarzt behandelt werden, damit sie sich nicht entzünden und schlimmer werden. Solche „Notfälle“ kosten dann aber leider oft mehr als eine „normale“ Behandlung – mit der Hundekrankenversicherung für Beagle bleiben Sie dann aber nicht auf den Kosten sitzen!

So ein Unfall kann schnell passieren, gerade bei Jagdhunderassen wie dem Beagle. Reißt er sich beispielsweise los, um einem Wildtier nachzulaufen, gerät er unter Umständen auf eine Straße. Autounfälle sind die gefährlichste Unfallart, da hier meist mehrere Knochenbrüche und innere Verletzungen die Folge sind. Viele Besitzer müssen ihre Hunde dann einschläfern lassen, weil sie sich die teuren, oft mehrfachen Operationen nicht leisten können. Um dem Tier dies zu ersparen, ist die Hundekrankenversicherung für Beagle also Gold wert.

Doch nicht nur auf Straßen lauern Gefahren: Beim Spielen kann der Hund einen Teil des Spielzeugs verschlucken. Auf dem Spaziergang sind Vergiftungen durch Giftköder, dreckiges Pfützenwasser usw. möglich. Eine Verletzung komplett auszuschließen, ist also leider ein Wunschtraum. Mit einer entsprechenden Versicherung lässt sich dieses Risiko zwar nicht minimieren, aber Sie sind im Extremfall auf jeden Fall in der Lage, Ihrem Hund die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen.

Was kann die Hundekrankenversicherung für Beagle?

Die Hundekrankenversicherung für Beagle umfasst Diagnostik, Medikamente und Behandlung – auch bei Operationen. Auch der eventuelle Aufenthalt in einer Tierklinik ist versichert. Zudem sind spezielle Diagnostik- Verfahren wie Röntgen, MRT usw. im Versicherungsschutz eingeschlossen. Homöopathische Behandlungen und Physiotherapie sind ebenfalls versichert.

Die Hundekrankenversicherung für Beagle gilt zudem im Ausland – sollten Sie Ihren Hund mit in den Urlaub nehmen, müssen Sie keine Angst haben, den ausländischen Tierarzt nicht bezahlen zu können. Ihre Versicherung erstattet Ihnen den Betrag!

Alle Vorteile auf einen Blick


Tierarzt- & Klinikkosten
Je nach gewähltem Tarif werden bis zu 100% aller ambulanten und stationären Tierarztkosten übernommen.

Medikamente & Diagnostik
Alle Arten von Diagnostik z. B. MRT einschl. einmaliger oder dauerhafter Medikamenten Einnahme.

Vorsorge & Impfungen
Komfort Tarife beinhalten Pauschalen für Impfung, Wurmkur, Parasitenmittel & Zahnstein Entfernung.


Als zusätzlichen Service bieten Ihnen viele Anbieter besondere Zuschüsse zu bestimmten Vorsorge-Maßnahmen. Dazu gehören Kastration, Impfungen, Wurmkuren usw.

Ein weiterer Vorteil: Die Hundekrankenversicherung für Beagle ist meist deutlich günstiger als die gleiche Versicherung für größere Hunderassen! Sie können zusätzlich sparen, wenn Sie Ihren Hund so früh wie möglich anmelden. Denn mit dem Alter steigt das Risiko einer Erkrankung, weshalb die Beiträge dann oft teurer werden.

Wo finde ich die beste Hundekrankenversicherung für Beagle?

In unserem großen Versicherungsvergleich haben wir alle Informationen gesammelt, die Sie benötigen. Zudem sprechen wir auch ganz offen Empfehlungen aus. Wenn Ihnen die Infos im Internet nicht ausreichen, beraten wir Sie auch gerne in einem persönlichen Telefongespräch.

Zögern Sie nicht lange und informieren Sie sich am besten noch heute über die Hundekrankenversicherung für Beagle – Ihrem Hund zuliebe!

War dieser Artikel/Beitrag verständlich für Sie?
[Total: 2 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 5 =